Tätigkeitsbericht 2017

Liebe Vereinsmitglieder,

wieder ist ein aufregendes und intensives Jahr vergangen. Dank Euch konnten wir in dieser Zeit erneut viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene zum und durch Sport bewegen.

Mit elf Mannschaften in den Altersklassen Minis U8 bis hin zu den Damen- und Herren- Teams sind wir im Rahmen des Trainings- und Spielbetriebes nach wie vor gut aufgestellt.
Im Bereich der Erwachsenen konnten wir die 1. Damen Mannschaft für die 2. Regionalliga Ost reaktivieren und nach der Auflösung im vergangenen Jahr wieder in den Spielbetrieb integrieren. Wir danken den acht engagierten Coaches, welche mehrmals wöchentlich und an den Wochenenden stets ihren Teams zur Seite stehen und damit den Kernbereich des Vereins am Laufen halten!

Im letzten Tätigkeitsbericht wurde bereits erwähnt, dass immer mehr Mädchen in den Verein finden. So entstanden seit dem zwei reine Mädchen-Teams in den Altersklassen U12 und U14. Hier ist die Beteiligung so hoch, dass in der kommenden Saison, resultierend aus dem derzeitigen wU14 Team, zusätzlich ein wU16 Team hervorgehen soll.

Der Zuwachs an weiblichem Nachwuchs ist auf die sehr gute Arbeit auf Ebene der Schul-AGs im Rahmen des Projektes „ALBA macht Schule“ zurückzuführen. Hier betreuen derzeit vier Coaches 13 Arbeitsgemeinschaften an acht Grund- und Oberschulen in Berlin Lichtenberg/ Hohenschönhausen und bewegen dabei wöchentlich ca. 175 Kinder. Bei vielen von ihnen konnte dadurch das Interesse am Basketballspielen geweckt werden mit dem Resultat Mitglieder unseres Vereins zu werden.
Die Spieler in den Arbeitsgemeinschaften nehmen auch nach wie vor an der ALBA Grundschulliga teil und sammeln somit erste Wettkampferfahrungen in den jeweils drei Turnieren pro Schuljahr.

Auch im Bereich unserer jüngsten Sportler konnte der Verein, dank des Engagements der Verantwortlichen des Eltern-Kind-Turnens, Fortschritte erzielen. Nachdem im letzten Jahr die Anfragen für Kindersport den Rahmen unserer Kapazitäten sprengten wurde der Wunsch nach einer zweiten Trainingseinheit laut. Diesem konnten wir mit Beginn des neuen Schuljahres nachkommen und mit Hilfe einer weiteren Trainerin in die Tat umsetzen. So findet nun neben dem Eltern-Kind-Turnen jeden Sonntag eine zusätzliche Ballsportgruppe für die Kinder ab fünf Jahren statt, von denen der Ein oder Andere sicher auch den Weg in das U8-Team des Vereins finden wird. Außerdem erfolgte, gemäß der Abstimmung auf der letzten Mitgliederversammlung, die Umsetzung, dass die Teilnehmer des Kindersports nun auch Mitglieder der BERLIN BASKETS e.V. sind.

Ebenso konnte die Lage im Bereich des Schiedsrichterwesens verbessert werden. Wenngleich in dieser Saison die Anzahl an zu pfeifenden Spielen unter der des Vorjahres liegt, so nahmen weitere Interessierte an Fortbildungen teil und konnten somit den Bedarf im laufenden Spielbetrieb abdecken. Folglich konnte der Verein dadurch eine enorme Minimierung der Schiedsrichterstrafen erwirken.

Nicht zu vergessen ist der Bereich der Öffentlichkeitsarbeit. Seit dem vergangenen Jahr arbeiten wir an einer stetigen Verbesserung und Aktualisierung unserer Homepage sowie parallel unser Facebook- Seite. Mittlerweile findet man auf der BASKETS-Seite unter anderem die Spielpaarungen der einzelnen Teams und ihre jeweiligen Ergebnisse. Hierbei sei erwähnt, dass die Qualität und Aktualität der Homepage ist in erster Linie das Produkt der Zuarbeit durch die Verantwortlichen und sonstigen Vereinsmitglieder. Also seid bitte alle behilflich unseren Verein adäquat nach Außen zu präsentieren. Eine E-Mail oder sonstige Information an Anne-Marie Lange mit euren Ergebnissen des letzten Spieltages ist dabei schon vollkommen ausreichend.

Auch möchte ich noch einmal auf unseren „Stammtisch“ hinweisen. Hier hat sich ebenfalls seit dem letzten Jahr eine Gruppe von Helfern des Vereins zusammengefunden, um diesen weiter voranzutreiben. Ergebnisse des Stammtisches sind beispielsweise unsere Veranstaltungen wie Weihnachtsfeier und das Sommerfest zum zehnjährigen Jubiläum der BASKETS in diesem Sommer. Wir freuen uns also über jede zusätzliche helfende Hand.

Trotz der genannten Optimierungen in der Personallage entstehen nach wie vor Engpässe. Diesem Problem soll weiter entgegengewirkt werden. Erste Schritte dazu erfolgen bereits im Training der Nachwuchsteams sowie vereinzelt in den Schul AGs, indem vereinseigene Spieler – teilweise schon mit Trainerlizenzen ausgestattet – die Einheiten und Wettkämpfe unterstützen. Dies ist ein Schritt in die richtige Richtung und muss weiterhin in den Teams und auch mannschaftsübergreifend kommuniziert werden. Das Engagement ist also sichtlich vorhanden, die Notwendigkeit muss nur an richtiger Stelle vermittelt werden.

In diesem Sinne wünsche ich uns allen weiterhin eine erfolgreiche Zeit und gute Zusammenarbeit!

Vielen Dank!

Guido Paape, 1. Vorsitzender BERLIN BASKETS e.V.