Rückzug der 1. Damen aus der Regionalliga

Leider gibt es sie im Vereinsleben immer wieder: Die schwierigen Entscheidungen, die die Herzen aller Beteiligten bluten lassen, doch einfach nicht anders getroffen werden können. So mussten die BASKETS nach langem Hin und Her und etlichen Gesprächen die 1. Damen aus der Regionalliga zurückziehen.
Anders als bei dem damaligen Rückzug aus der 2. Bundesliga standen hier nicht die finanziellen Gründe im Vordergrund, sondern ist dem Team schlicht und einfach das Personal ausgegangen. In den letzten Jahren war es organisatorisch schon immer ein großer Kraftakt, genug Spielerinnen für die sehr zeitaufwendige und intensive 1. Regionalliga zu finden. Doch in dieser Offseason hat es einfach nicht mehr gereicht, mindestens 10-12 motivierte Spielerinnen und einen Coach zu finden, die sich für eine Saison auf diesem Niveau voll und ganz dem Basketball verschreiben wollen … und mit einem halben Team braucht man so eine kräfteraubende Zeit nicht angehen.
Viele schöne Erinnerungen bleiben. Tolle Siege, bittere Niederlagen, unglaublich viele tolle Menschen, die uns begleitet haben … auf und neben dem Feld. Danke an die Coaches und Physios um Marko Müller und Dana Knoch sowie die zahlreichen Spielerinnen, die so viel Energie, Zeit und Herzblut in den vergangenen 9 (!) Jahren in das Team gesteckt haben !!!

Der Platz würde hier nicht ausreichen, um die unendlichen vielen tollen Geschichten aus und mit diesem Team niederzuschreiben. Deswegen in dezent abgespeckter Form:

#GotRingsWeDo #Wibbke #Rebekka #mitJogginghoseInsXO #JD #Voldemort #RasthofStolpe #44quer #Ponys #wunderschönePonys #UnfallAufDemHeimwegAusWolfenbüttel #DeineMudda #Belinda #Harlemshake #LilliHenochHalle #Sportforum #MittellinienWurfBei7:24Restspielzeit #Schneeball   #Aminosäure #GraalMüritz #HallenwartImSportforum #HeleneAtemlos #MittelkreisWirdÜberbewertet #Schneeball #DerKnopfBleibtZuAmoreMio #3MalMeister #BerlinerPokalsieger #BasketballAid #SpieleGegenASV#undundund

Doch nun heißt es Mund abwischen und die seit einigen Jahren gute Jugendarbeit im Mini- und Schulbereich weiter auszubauen, um perspektivisch wieder genug Spielerinnen zu haben, die in die Damenteams aufrutschen können. Die Anfänge sind vielversprechend und mit Franziska Winckelmann haben wir nun auch eine hauptamtliche Trainerin, die sich speziell um den Ausweitung des Mädchensektors kümmern wird.

IMG_5619